Metaanalyse: Pfefferminzöl bei Reizdarm gut verträglich und effektiv

Pfefferminzöl in magensaftresistenter Darreichungsform verbessert bei Patienten mit Reizdarmsymptomatik (irritable bowel syndrome, IBS) die Beschwerden effektiv und ist gut verträglich in der Anwendung.

So lautet das Ergebnis einer aktuellen Metaanalyse zu den bis 2016 vorliegenden klinischen Prüfungen. Die Daten von zwölf randomisierten, placebokontrollierten Studien mit insgesamt 835 Patienten flossen in die Analyse ein. Die Behandlungsdauer lag zwischen 2 und 12 Wochen, die Follow-up-Phasen zwischen 3 bis 12 Wochen. 

Die Chancen für eine Besserung konnten durch die Behandlung etwa verdoppelt werden: Pfefferminzöl verbesserte die IBS-Symptomatik (7 Studien, RR = 2,39; 95 % Konfidenzintervall (CI): 1,93, 2,97) und die Abdominalschmerzen (6 Studien, RR = 1,78; 95 % CI: 1,43, 2,20) signifikant. Die Aussagekraft der Ergebnisse spiegelt sich auch in einer geringen Heterogenität der eingeschlossenen Studien wider. 

Die verfügbaren Daten aus acht Studien belegen darüber hinaus das gute Sicherheitsprofil für das Pfefferminzöl in magensaftresistenter Darreichungsform. Unerwünschte Ereignisse wurden wenige genannt, die meisten waren von leichter und vorübergehender Natur.

Quelle: Alammar et al. BMC Complementary and Alternative Medicine (2019) 19:21 https://doi.org/10.1186/s12906-018-2409-0