Elemente

Meine Seminare richten sich an Menschen, die etwas für sich ändern wollen. Sie arbeiten mit Verfahren, die langjährig bewährt und mit teils zahlreichen medizinisch-wissenschaftlichen Studien gut fundiert sind. Es geht darum, auf unterschiedlichen Wegen mehr Kompetenz im Umgehen mit Situationen zu entwickeln, die uns viel abverlangen. Das Angebot besteht aus drei Teilen, die einander zwar ergänzen, aber auch einzeln sinnvoll besucht werden können.

Die Elemente, die dabei eingesetzt werden, ergänzen sich überraschend wirkungsvoll. Dabei liegt ein ganzheitlich-naturheilkundlicher Ansatz zugrunde, der Körper, Geist und Seele gemeinsam anspricht.

Es geht aber unabhängig vom konkreten Schwerpunkt eines Seminars, Sie zu eigener Erfahrung zu führen. Dafür braucht es natürlich Ihre Mitarbeit. Wenn Sie bereit sind, sich auf Übung in Ihrem Alltag einzulassen, dann ist es daher besonders sinnvoll, wenn Sie teilnehmen.

MBSR – ACHTSAMKEITSBASIERTE STRESS-REDUKTION

Gelassener durch bewusste Wahrnehmung

Das von Dr. Jon Kabat-Zinn zuerst für Schmerzpatienten enwickelte Programm übt etwas ein, das er Achtsamkeit genannt hat. Es umfasst Übungen zur Körperwahrnehmung, zur achtsamen Bewegung und zum Sitzen in Stille, die dem Yoga entlehnt sind. Die Übungen sind aber so angepasst, dass sie von Menschen aller Kulturkreise ohne wesentliche körperliche Anstrengung erlernt und geübt werden können. Trotzdem sind sie hochwirksam, selbst bei Menschen, die unter wiederkehrenden Depressionen leiden, wie zahlreiche Therapiestudien belegen.

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION nach Marshall Rosenberg

Wie wird Kommunikation erfolgreicher und auch bei schwierigen Themen weniger stressig?

Jeder weiß, wie schwer es ist, jemand anderes so anzusprechen, dass er oder sie Freude daran hat, mich bei dem zu unterstützen, was ich nötig habe. Und das Gleiche gilt auch umkehrt. Es kann sehr schwer sein, zu verstehen, was ein anderer eigentlich von mir möchte, und mich dann frei zu entscheiden, ob ich das geben will. Marshall Rosenberg hat beschrieben, wie dies in vier Kommunikationsschritten und durch das Beachten weniger Regeln besser gelingen kann. Das macht vor allem schwierige Gespräche weniger belastend.

ENNEAGRAMM – EINE TYPENLEHRE

Gelassenheit in Beziehungen – zu mir selbst und zu anderen -, denn Entwicklung braucht Realismus und sie braucht Geduld.

Persönlichkeiten gibt es so viele, wie es Menschen gibt. Und doch: Auch hier kann man bei guter Beobachtung Gestalten der Ähnlichkeit erkennen, wie sie von Typenlehren beschrieben werden. Ein bekanntes Beispiel hierzu aus den letzten Jahrzehnten ist Prof. Fritz Riemann’s Buch “Die vier Grundformen der Angst”.

Die auf antike Wurzeln zurückgehende Typenlehre ‘Enneagramm’ beschreibt neun solcher Gestalten. Besonderheit dabei ist, dass nicht nur der Zustand von Persönlichkeiten sondern auch ihre Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Aber auch für das Gelingen von Verständigung in unserem Alltag ist es nicht nur Voraussetzung, aufmerksam hinzuhören und hinzuschauen und sich vorurteilsfrei für unser Gegenüber zu öffnen. Wir verstehen sie oder ihn besser, wenn wir es schaffen, uns in ihn hineinzuversetzen, eben “seine oder ihre Sprache zu sprechen und zu verstehen”. Der Kurs gibt Anregungen dazu, worauf man dabei besonders achten kann.

In den Kursen zu diesem Thema werden aber auch immer einfache Achtsamkeits-Übungen gelehrt, denn es geht ja darum, auch in Beziehungen besser wahrnehmen zu lernen. So kann man gelassener sein mit den eigenen Stärken und Schwächen und mit denen der Anderen. Und das heißt eben auch Stress-Kompetenz.