Hände

In meine abgenutzten Hände, Herr:
Wie darf ich meine schwere Seele nehmen
In meine angenutzten Hände: Herr.

Vielleicht sind jene Stellen grad noch rein,
An denen ich im Heben sie berühre:
Vielleicht sind jene Stellen grad noch rein.

Und dann: erheb ich sie, mein Gott, wer weiß.
Ich hab mich nie an solcher Last versucht.
Wer weiß erheb ich sie, mein Gott, und dann:

Nimmst du sie ab, wenn ich sie aufwärts halte
So lange und so hoch ich halten kann:
Nimmst du sie ab, wenn ich sie aufwärts halte?

Rainer Maria Rilke, Die Gedichte 1906-1910