Fühlst du nicht

Fühlst du nicht wie wir uns unbegrenzter
in dem allen immer wiederholen?
Meinst du nicht, es muß das Mittelfenster
in dir aufblühn? Kennst du der Konsolen

Wirrnis nicht, auf denen immer grader
die Vollbrachten ragen, hingezeigt.
Hast du nicht in einer jeden Ader
solchen Epheu, der dein Herz ersteigt?

Diese Hockenden am Rand der Rampen,
diese Übertriebnen, dieses Tier,
diese Jungfraun mit den kalten Lampen,
diese Stücke Engel, das sind wir;

diese Auferstehenden zuletzt,
die sich zweifelnd noch im Steigen stauen;
und wir sind auch unter diese grauen
aufgereihten Könige gesetzt,

die so reglos stehn in den beschuppten
Panzern und den Kronen, zu und gleich:
weil dereinst aus jedem der Verpuppten
auszufliegen hat ein reifes Reich.

Rainer Maria Rilke